PROJEKT B

Bauherrenwunsch war ein gleichmäßiger Überlauf, als Wasservorhang über die Poolkante, an allen Stirnseiten des Schwimmbeckens.

In der Vergangenheit war die ausgeführte Poolkante aus einem eloxierten Aluminiumprofil nicht in der Lage, dies zu leisten.

Das Problem lag an verschiedenen Faktoren:

  • Die Gesamtlänge der Kante mit ca. 25 Meter macht es unmöglich eine Ausrichtung in der absoluten Horizontalen zu gewährleisten.
  • Begrenzte physikalische Leistung der Wasserpumpe und der geringen nachgeführten Wassermenge und daraus resultierend ein verminderter Wasserdruck für einen zufriedenstellenden Überlauf des Wassers über die Kante hinaus.
  • Statische Bewegungen im Gebäude und dadurch fortlaufende geänderte Bedingungen in Bezug auf eine horizontale Ausrichtung, welche aber notwendig ist, für einen gleichmäßigen Wasservorhang.

Das Problem wird im folgenden Bild deutlich.

PJRK entwickelte eine mehrteilige Leiste, welche in sich verstellbar ist und somit eine Ausrichtung in der absoluten Horizontalen gewährleistet.

Eine spätere Nachjustierung ist somit ebenfalls gegeben, um im Fall von statischen Setzungen im Gebäude eine erneute Ausrichtung zu ermöglichen.

Die Entwicklungszeit betrug von den ersten Prototypen bis zum fertigen Produkt drei Monate.

Situation nach Anbringen des Profiles mit noch abgesenktem Wasserstand.

 

Situation nach Anbringen des Profiles mit noch abgesenktem Wasserstand.

 

 

Situation mit normalem Wasserstand und Überlauf. Der Wasservorhang ist mit der neuen Profilleiste über die gesamte Länge gleichmäßig als Vorhang erkennbar.